Vietnam Reise

 

Die sozialistische Republik Vietnam liegt in Südostasien, am Golf von Thailand sowie am Südchinesischen Meer.
Vietnam gilt als eines der schönsten Länder des asiatischen Kontinents, wird aber von großen Touristenströmen noch weitgehend verschont. In den letzten Jahren wurde aber aufgrund der vielseitigen Kultur und den reizvollen Landschaften aus dem Geheimtipp ein beliebtes Urlaubsziel.

Die große Nord-Süd-Ausdehnung beschert Vietnam zwei Klimazonen. Der Norden mit seinen wunderschönen Inseln, der unberührten Natur, den Dschungelparks und traumhaften Pagoden liegt in der subtropischen Klimazone. Von November bis April ist es kühl und es muss mit häufigem Nieselregen gerechnet werden. In den Sommermonaten von Mai bis Oktober klettern die Temperaturen auf bis zu 30 Grad Celsius an.
Der Süden des Landes wird vom tropischen Klima bestimmt. In den Monaten November bis Januar liegen die Tagesdurchschnittstemperaturen bei circa 28 Grad Celsius, während es sich in der Nacht auf bis zu 20 Grad Celsius abkühlen kann. Mit schwülen 35 Grad Celsius ist es von Februar bis Mai sehr heiß.
Die trockenen und kühleren Monate von November bis Februar, sind im gesamten Land, als bevorzugte Reisezeit zu empfehlen.

Vietnam birgt viele Geheimnisse und lässt sich gut auf eigene Faust entdecken.
Im Norden des Landes liegt Hanoi. Die lebhafte Landeshauptstadt verzaubert ihre Besucher mit einer entzückenden Altstadt. Über 500 Pagoden und alte Tempel sind zu bewundern.
Halong Bay, im Nordosten Vietnams, begeistert mit einer fabelhaften Landschaft. Bootsfahrten führen durch die fantastischen Fels-Mangroven- und Grottenlandschaften und bieten unvergessliche Ausblicke.
Auch auf Badespaß und Wassersportangebote muss niemand verzichten. Lange Sandstrände laden im Südosten, an der Traumküste von Nha Trang, zum Relaxen ein.
Quirlig geht das Leben hingegen in Ho Chi Minh City, besser als Saigon bekannt, zu. Pagoden und Kirchen gehören ebenso zu den Sehenswürdigkeiten wie Museen und ehrwürdige Paläste.

Am besten lernt man Land und Leute auf individuellen Reiserouten kennen.
Um die Highlights Vietnams nicht zu verpassen, startet man in der historischen Hauptstadt Hanoi. Eine Dschunkenfahrt in der La-Hong-Bucht, die Besichtigung des Kaiserpalastes in Hu sowie die alte Hansestadt Hoi An und die Metropole Saigon stehen auf dem Programm.
Die Südtour geht von Saigon über Dalat nach Phan Thiet. Unzählige kulturelle Stätten und der abenteuerliche Dschungel hinterlassen einen unvergesslichen Eindruck.
Der Norden Vietnams lädt zu einer Trekkingtour in die faszinierende Bergwelt ein. Während dieser Reise lässt sich Interessantes und Wissenswertes über die Menschen der Region, ihren Alltag und ihre Kultur erfahren.

Ganz gleich in welchen Landesteil die Reise führt – Vietnam freut sich auf seine Besucher!